Blog

Karl Gamper – ein sehr geübter Meister

Karl Gamper – ein sehr geübter Meister


Der Autor Karl Gamper hat in seinem Buch “Es ist alles gesagt“ 22 Unternehmer und Unternehmerinnen porträtiert, die enthüllen, „wie schön Wirtschaft sein kann“. Das Buch ist ganz aufrichtig einer menschenwürdigen Wirtschaft gewidmet. Denn es gibt sie, die erfolgreichen Unternehmen, die „täglich die Bewährungsprobe und die Abstimmung am Markt gewinnen.“ Diese Unternehmen sind Teil einer lautlosen Revolution, eines Paradigmenwechsels. Ausgewählt hat der Autor Gesprächspartner, die mit Mustern brechen. Er nennt sie Non-Konformisten in einem positiven Sinn. Wir können sie auch Visionäre nennen.

Karl Gamper ist ein Pionier der ersten Stunde für die Verbindung von Spirit und Business, hat viele Jahre als Unternehmensberater gearbeitet und sich 2005 als Autor neu erfunden. Wir haben ihn gefragt, was Visionäres Wirtschaften für ihn persönlich bedeutet. Und hier ist seine Antwort:

Visionäres Wirtschaften bedeutet für mich: einem inneren Ruf zu folgen. Der Spur unserer Bestimmung zu folgen. Schöpferisch zu sein in dem, was wir tun. Ja, und es wagen, einen Quantensprung zu provozieren. Das bedeutet, die Courage zu haben, Muster zu brechen, um das Unbekannte bekannt zu machen. Denn: Neuland ist Neuland. Visionäres Wirtschaften beinhaltet aus sich heraus eine attraktive Zukunftsperspektive. Diese muss co-kreativ mit anderen Menschen sein und mit der Natur. Mit Natur ist nicht nur die Natur "da draußen" gemeint - sondern auch unsere eigene, essentielle, wesenhafte Natur. Der Wachstumsmarkt der Zukunft führt nach innen. In die Neugestaltung unserer inneren Landschaft.“

Übrigens: Karl Gamper lebt und wirkt gemeinsam mit seiner Frau Jwala in den gesamten deutschen Sprachraum. Die beiden haben das 500 Jahre alte Claudiaschlössl mit Park und Bauernhaus mitten im Seendorf Kramsach in Tirol zu einem Kraftplatz gestaltet. Sein Buch „Erfolg ist menschlich – Geschichten, die die Wirtschaft schreibt“ wurde ein Bestseller.
www.SIGN.ag – hier bündeln sich die Arbeiten von Jwala und Karl Gamper.

Gaby Feile (www.kommboutique.com) hat für den Kongress „Visionäres Wirtschaften“ (www.visionaeres-wirtschaften.de) den Autor Karl Gamper nach seiner ganz persönlichen Sicht gefragt.

 
«StartZurück12345678910WeiterEnde»

Seite 6 von 13

Newsletter

button_fbbutton_rss